Auto Preise Gebrauchtwagen

Autopreise Gebrauchtwagen

Wie kaufe ich einen Gebrauchtwagen in Italien. von anderen Herstellern und Gebrauchtwagen zu attraktiven Preisen. mw-headline" id="Beispiel">Beispiel[Sourcecode bearbeiten>]>/span=> Die Zitrone ist ein spezielles Problem der asymetrischen Informationen, die als versteckte Merkmale bezeichnet werden. Durch diese verborgenen Eigenschaften kann der Kunde die Beschaffenheit des Angebots vor Vertragsschluss nicht kennen oder bewerten. Georg Ackerlof hat als erster die Effekte der Asymmetrie auf die Warenqualität untersucht:[3] Wenn es für die Einkäufer schwierig ist, die Waren in Bezug auf die Produktequalität zu bewerten, werden sie im Schnitt weniger bezahlen, als wenn sie nur aus einfach zu bewertenden Waren mit einer hohen Warenqualität auswählen können.

Auf diese Weise lässt sich die Marktverschiebung von Lieferanten mit einer hohen Produktqualität zu zwangsläufig erhöhten Kosten erklären. Darüber hinaus können hochwertige Lieferanten auch qualitativ minderwertige Erzeugnisse herstellen, um nicht vom Absatzmarkt vertrieben zu werden. Acerlof veranschaulichte das Zitronenproblem mit dem Gebrauchtwagenmarkt. In den USA ist der Begriff Zitrone ein Begriff für ein Auto mit wiederholt auftretenden technischen Mängeln.

Weil Gebrauchtwagenkäufer in einem Absatzmarkt, in dem sowohl gute als auch schlecht gebrauchte Automobile ("Zitronen") verkauft werden, die angebotene Fahrzeugqualität (wenn überhaupt) nicht bewerten können, würden sie beispielsweise einen erwarteten Wert für die Fahrzeugqualität ausmachen. Allerdings liegen diese Preise unter dem Reservierungspreis (einiger) der Lieferanten von gutem Auto (Pflaumen).

Sie sind nicht gewillt, zu diesem Kurs zu handeln und werden den Handel aufgeben. Dadurch werden die Lieferanten guter Gebrauchtwagen konsequent vom Markt verdrängt, so dass letztlich nur noch schlecht funktionierende Gebrauchtwagen verkauft werden. Hier kollabiert der gesamte Kapitalmarkt (Marktversagen). Obwohl der Kollaps verhindert werden kann, entstehen durch die Eliminierung bzw. Reduzierung von Informationsasymmetrien erhebliche Mehrkosten ( "TÜV/DEKRA-Siegel für Gebrauchtwagen", aufwändige Testfahrten).

Bei anderen asymmetrischen Informationen gibt es ebenfalls eine Abweichen von der leistungsfähigen Gesamtlösung; im Sinne der Principal-Agent-Theorie werden diese Aufwendungen als Vermittlungskosten betrachtet. "Der Markt für Zitronen" hat in der Wirtschaftsforschung einen paradigmatischen Wandel ausgelöst, der auch heute noch als neue Institutionenökonomie relevant ist. G. A. A. A. Acerlof : Der Zitronenmarkt : Qualitätsunsicherheit und der Marktmechanismus.

Mehr zum Thema