Autoverkäufer

Mit dem kompetenten Autovermittler zum Neuwagen

Ein Autoverkäufer hat in Deutschland mehr Aufgabenbereiche als seine Berufsbezeichnung vermuten lässt. Wenn Sie in das Autohaus Ihres Vertrauens gehen und sich nach einem Neuwagen von Mercedes, BMW oder Mazda umsehen möchten, steht er Ihnen vom unverbindlichen Informationsgespräch bis zur finalen Übergabe des Zündschlüssels mit Rat und Tat zur Seite. Das allererste Aufeinandertreffen mit dem Autoverkäufer findet in der Regel dann statt, wird der Kunde beim Händler vorstellig, um sich ausführlich und eingehend beraten zu lassen. Gemeinsam eruiert man den erwünschten Fahrzeugtypen und durchspricht alle Extras. In dieser Phase noch als Berater fungierend, wird er den potentiellen Kunden auf die Vorzüge und Nachteile des jeweiligen PKWs hinweisen und Alternativen vorschlagen, entspricht ein Modell nicht ganz den Erwartungen desselben.

Autokauf

Selbstverständlich ist der Verkäufer daran interessiert, dass der angehende Neuwagenbesitzer auch tatsächlich kauft, dennoch zeichnet ihn ein umsichtiges Vorgehen, dass auch das Abraten von bestimmten Exemplaren beinhaltet, aus. Entschließt sich der Kunde für ein Automobil, geht die Beratung oft nahtlos in das Verkaufsgespräch über. Zuvor allerdings bieten die Autovermittler an, den Neuwagen beziehungsweise dessen Präsentationspendant probezufahren. Um sich einen genauen Überblick verschaffen zu können, offerieren die meisten Fachberater mehrere Wägen zu testen. Die zur Probefahrt gehörige Fahrzeugpräsentation ist auf die individuellen Anforderungen des Interessenten abgestimmt und beinhaltet auch kritische Nachfragen. Zum Beispiel weisen umsichtige Verkäufer junge Eltern darauf hin, in welchem Fahrzeug der Kinderwagen am besten verstaut werden kann.

Fragen, auf die Sie sich einstellen müssen

Nicht aus Neugierde, doch um Ihnen das richtige Modell zu verkaufen, erkundigt sich der Berater nach Ihren Hobbys und Reiseoptionen. Er interessiert sich dafür, welche Fahrstrecken regelmäßig zurückgelegt werden und frägt danach, ob diese über Autobahnen, durch Innenstädte oder auf des Berges Höhen führen. Es geht darum den Bedarf des Kunden zu ermitteln und auf die richtige Energievariante zu setzen. Benzin, Diesel, Strom und Erdgas stehen diesbezüglich zur Auswahl und dem Verkäufer ist daran gelegen, dass die günstigste und effektivste Kraftstoffsorte ermittelt wird. Schließlich sollen Sie sich auch in Zukunft bei Fragen rund um das Thema Autokauf an ihn wenden.

Der Verkauf ist erst der Anfang

Im Zuge der Verkaufsverhandlungen unterbreitet der Angestellte des Händlers, welche Finanzierungsmöglichkeiten zur Disposition stehen und geht mit dem Neuwagenbesitzer in spe Leasing- und Ratenzahlungsangebote aller Couleur durch. Am Ende wird die zur jeweiligen Lebenssituation des Kunden passende Option gewählt und der Verkäufer rechnet noch einmal genau durch, wie lange, ab wann und zu welchen Konditionen der Vertrag läuft. Da es sich dabei um ein äußerst sensibles und vertrauensintensives Thema handelt, werden derartige Gespräche in einem von der Präsentationsfläche abgesonderten Raum vollzogen. Kein Kunde soll das Gefühl haben, Dritte könnten ihn dabei belauschen. Sind alle noch ungeklärten Aspekte besprochen, schreitet der Verkäufer zur Tat und ordert das Fahrzeug. Allerdings nicht ohne zuvor noch einmal genauestens über Lackierung, Innenausstattung, technische Daten und die Finanzierung unterrichtet zu haben.

Übergabe und Zukünftiges

Ist Ihr Fahrzeug geliefert worden, wird der Autoverkäufer Sie telefonisch über diesen erfreulichen Umstand in Kenntnis setzen. Er vereinbart einen Termin zur Abholung und kümmert sich in der Zwischenzeit um alle Zulassungsmodalitäten. Deshalb erkundigt er sich beispielsweise auch nach dem Wunschkennzeichen. Betritt der Neuwagenbesitzer alsdann das Autohaus, sind alle Formalitäten bereits erledigt. Das Fahrzeug ist abfahrbereit, betankt und in Startposition geparkt. Bevor vom Hof gerollt wird, erfolgt noch eine genaue Einweisung. Spätestens dabei gibt der Autoverkäufer Einblick in sein fundiertes technisches Wissen und erklärt geduldig und fachmännisch, wie die einzelnen Funktionen im Cockpit zu bedienen sind. Mit der anschließenden Schlüsselübergabe ist die Zusammenarbeit aber noch nicht beendet. Vielen Verkäufern ist daran gelegen, dass der Kunde sich auch bei zukünftigen Problemen, Pannen und Defekten vertrauensvoll an ihn wendet. Weil er um die persönlichen sowie die das Auto betreffenden Aspekte Bescheid weiß, finden Sie in ihm einen kompetenten Unterstützer.

Mehr zum Thema