Billige Autos

Autos billiger kaufen: darauf sollten Sie achten

Billige Autos findet man zahlreich in diversen Autobörsen. In aller Regel handelt es sich beim Billigauto um Gebrauchtwagen, und hier gilt es, die Spreu vom Weizen zu trennen und auf verschiedene Faktoren zu achten, soll der Autokauf nicht nur billiger, sondern auch zufrieden stellend werden. So ist es zweifelsfrei von Vorteil, wenn der Autokäufer selbst etwas handwerkliches Geschick an den Tag legt oder jemanden kennt, der bei plötzlichen Vorkommnissen schnell und günstig hilft.

Autokauf

Ein billiges Auto setzt häufig voraus, dass sich der Käufer weniger für Interieur und zeitgemäßes Design interessiert. Die Hauptsache ist, man kommt von A nach B, denn sehr günstige Angebote setzen zumeist auf billigstes Design. Wer sich wenig daran stört, fährt mit Angeboten für billige Autos recht gut. Weiter existieren Automarken, die schlichtweg keinen guten Ruf genießen. Wenngleich geneigte Käufer weder Neu- noch Jahreswagen für sehr kleines Geld kaufen können, können sie dennoch bei genau solchen Autos extrem sparen.

Warum können Autos so günstig angeboten werden?

Käufer, die mit ihrem Kfz häufige Touren planen, sollten davon absehen, in Bastler-Fahrzeuge zu investieren. Diese sind der häufigste Grund, dass Autos günstiger angeboten werden, oft gibt es sie für wenige hunderte Euro. Käufer, die keine Hobby-Werkstatt in ihrer Garage eingerichtet haben, fahren nicht sonderlich gut mit solchen Autos. Wer wirklich sparen möchte, kann ein Modell suchen, das nicht allzu beliebt ist: günstige Angebote existieren dann, wenn das Modell keines war, das dem Autohersteller Erfolg brachte. Auch ist der Wertverlust bei Gebrauchtwagen extrem. Hier kann ebenfalls eine Chance liegen, günstig an ein Auto zu kommen.

Der Preis für den Wagen kann auch deshalb so günstig sein, weil das Fahrzeug schon sehr alt ist. Darin liegt wieder eine Chance für Sparfüchse: Oldtimer sind im Kaufpreis sowie im Unterhalt oftmals günstiger. Auch No-Name-Autos, die bereits als Neuwagen günstig den Besitzer wechseln, können zum echten Schnäppchen werden. Zu beachten gilt jedoch, dass etwaige Ersatzteile nicht teurer sind als der Preis fürs Fahrzeug selbst. Mit etwas Vorab-Recherche kann man dieser Stolperfalle aus dem Weg gehen.

So kaufen Sie billige Autos

Käufer, die Mechatroniker im Freundeskreis haben, sind klar im Vorteil, denn auf Reparaturen sollte man sich bei günstigen Angeboten durchaus einstellen. Ein guter Rat ist deshalb, auf TÜV und HU zu achten: möchten Sie nicht gleich weiteres Geld ins Auto stecken, sollten die nächsten TÜV- und HU-Termine noch etwas in der Zukunft liegen. Schnäppchen können in eher unbeliebten oder unbekannten Automarken liegen. Legen Sie keinen zu großen Wert auf Optik, sowohl die innere als auch die äußere, kommen Sie ebenfalls günstiger weg. Auch sollten die Nebenkosten bereits einkalkuliert werden, denn ein günstiger Anschaffungspreis ist nicht alles.

Mehr zum Thema