Günstige Kleinwagen Neu Vergleich

Billige Kleinwagen Neuer Vergleich

Darüber hinaus sind Kleinwagen im Vergleich zu anderen Fahrzeugklassen auch relativ preiswert. Kleinwagen, große Unterschiede: Kleinwagen im ADAC-Test Vier gängige Kleinwagen wurden von uns geprüft und miteinander kombiniert. Die Folge: Der niedrige Grundpreis ist oft eine Täuschung. Oder: Im Rahmen des MAN EcoTests verhalten sich die Fahrzeuge sehr verschieden. Die Tatsache, dass ein Artikel nicht einmal zehn sondern 9,99 EUR kosten kann, ist Teil der Verkaufstaktik des Handels.

Psychisch vergleichbar ist die zauberhafte Marke von 10000 im Kleinwagensegment: Automobile unter 10000 EUR werden als billig angesehen - und ziehen so die Käufer zum Einzelhändler im Verkaufssaal.

In der Grundausstattung des Opel Karl gibt es keine elektrische Verglasung, keine zentrale Verriegelung und keine Klimatisierung. Sogar ein Funkgerät kostete 250 EUR mehr. Zur Erlangung all dessen wählte man die Ausrüstung "Innovation" - macht 13. 155 E. S. aus. Auch die Grundausstattung des Mitsubishi Space Star ist schlecht ist. Wenn Sie sich für den 80 statt 71 Pferdestärken entscheiden, kostete das Model mit den drei Rauten im Firmenlogo bereits 14.290 EUR.

Ehrlich gesagt beginnt der Swzuki Ignis bei einem Preis von 11.900 EUR - mit einer attraktiven Technologie an Board unseres Testwagens landen wir gar bei 17.040 EUR. Ausgestattet mit Klimaanlagen, elektr ischem Fensterheber vorne, zentraler Verriegelung, Funkgerät und Ford Sync-Betrieb sind 11.600 EUR zu entrichten. Kleine Fahrzeuge sind nicht wirklich billig zu kaufen. Die Marke "Billigauto" verdient vielmehr Fahrzeuge wie den Dacia Sandero (ab 6990 Euro) und den Lada Kalina (ab 7210 Euro).

Wenn Sie also auf der Suche nach einem wirklich günstigen Fahrzeug sind, haben Sie Recht, sich zu fragen: Will ich so viel Zeit für ein Kleinfahrzeug aufwenden? Der in Korea hergestellte Opel Karl überzeugt mit seinem sehr einfachen Aufbau, der schmalen Baubreite und einer gealterten Bauweise nicht sehr. Im Vergleich zu den Wettbewerbspreisen ist dagegen der Kaufpreis von EUR 13,155 in Ordnung.

Gut: Für die geringeren Wartungskosten hat er eine gute Qualität erworben. Schlecht: Die Rückenlehnen von Karls Rücksitz müssen auf unangenehme Weise heruntergeklappt werden. Der Mitsubishi Space Star sieht von aussen sehr ansprechend aus. Der Space-Star hingegen punktet mit niedrigem Verbrauch, sehr sauberem Abgasstrom und tiefen Monatsgesamtkosten.

Die Tatsache, dass der Ford Ka+ der Billigste mit einer anständigen Komfortausstattung ist, zeichnet ihn im Testquartett aus. Das waren die Faktoren, nach denen Opel Karl und Ford Ka+ so schlecht abgeschnitten haben. Um alle Vor- und Nachteile der Fahrzeuge zu erkennen - das ist es, was unsere Techniker so sorgfältig und mit so viel Aufwand erproben.

Mehr zum Thema