In welchem eu Land sind Autos am Günstigsten

Wo sind Autos am günstigsten?

den Nettopreis in Deutschland und dem billigsten EU-Land. Das ist ein sehr teures Land. Ein Autokauf ist einer der größten Einkäufe im Leben. Bei Osna-Autos können Sie Ihr neues Fahrzeug kaufen.

Osna-Autos. Das billigste Auto des Landes. EU-Neuwagen, Gebrauchtwagen, Reimporte und mehr.

Bei Osna-Autos können Sie Ihr Neufahrzeug erwerben. Schneller, bequemer und sehr preiswerter! Mit unseren preiswerten Neuwagenangeboten können Sie viel Kosten einsparen, im Durchschnitt zwischen 25 und 35% Ermäßigung gegenüber dem dt. Richtpreis. Für alle Hersteller sind große Preisnachlässe möglich. Neben bei uns finden Sie auch eine große Anzahl von Oldtimern und Gebrauchtwagen. Osna-Autos zu bestellen ist praktisch und unkompliziert?

Osna-Autos verfügt über ein speziell entwickeltes Fahrzeugbeschaffungs- und -managementsystem und stellt über 20.000 EU-Fahrzeuge und alle gebräuchlichen deutschsprachigen Auftragsfahrzeuge zu sehr vorteilhaften Bedingungen zur Verfügung. Weil Osna-Autos für höchste Qualitätsansprüche zum bestmöglichen Kosten-Nutzen-Verhältnis stehen, können wir Ihnen die gewünschte Gewissheit aufzeigen. Der Auftrag selbst wird mit ein paar "Klicks" und vielleicht ein oder zwei kleinen Telefonaten abgewickelt.

Sie können die Wahl und Beauftragung Ihres neuen Autos komfortabel auf Ihrem eigenen Rechner vornehmen. Je nach Ausrüstung und preislichem Angebot wählen Sie Ihr gewünschtes Fahrzeug aus, stellen uns Ihre offen gebliebenen Fragestellungen (gerne per E-Mail oder Telefon) und verlangen dann die Auftragsunterlagen. Gern informieren wir Sie über den Selektions- und Bestellprozess. Sie haben bei der Selektion und Prüfung der Dokumente keinen Einfluss von Dritten.

Wir liefern Ihr Auto an einem unserer 15 Auslieferungsstandorte, in einem deutschsprachigen Kfz-Händler.

Gebrauchtfahrzeuge sind bei uns die drittteuerste.

Der Autoscout Used Car Price Index (AGPI), der am Donnerstag von Europas grösster Vertriebsplattform (inkl. autoscout24. at) veröffentlicht wurde, belegt, dass der Zuwachs in Österreich mit 10 Prozentpunkten relativ hoch war. Österreich belegt im Vorjahresvergleich von sieben EU-Ländern bei den Preissteigerungen nach den Niederlanden den zweiten Rang. Gemessen am Durchschnittspreis belegt Österreich mit 18.384 EUR bereits den dritten Rang hinter Frankreich und Deutschland.

Wie im Jahr 2016 verharrten die europäischen Höchstpreisländer in Frankreich (20.710 EUR, +6,1 Prozent) und Deutschland (19.339 EUR, +4,5 Prozent). Mit einem Anstieg von zehn Prozentpunkten auf 18.384 EUR hat Österreich das Jahr mit einem starken Ergebnis abgeschlossen und lag zum Ende des Jahres nur 955 EUR unter Deutschland. Auch in Spanien scheint die Krisensituation weitgehend bewältigt zu sein.

Im Jahr 2017 lag das südosteuropäische Land mit einem Plus von 4,5 Prozentpunkten wiederum im Mittelklassement (16.725 Euro). Belgien (14.967 EUR, +3,8 Prozent), Italien (14.572 EUR, +4,6 Prozent) und die Niederlande (14.422 EUR, +10,6 Prozent) belegten trotz des größten prozentualen Anstiegs den letzten Platz.

Überraschenderweise liegen die Niederländer, die letzte Gesamtwertung, mit 33.824 EUR an der Spitze der bis zu zwölf Monaten alter Fahrzeuge. Bei einer Lücke von rund 3.100 EUR folgten Österreich (30.723 EUR), Belgien (29.077 EUR), Frankreich (28.445 EUR) und Deutschland (28.320 EUR) mit den Nachwuchs-Nutzfahrzeugen (30.723 EUR).

In Südeuropa werden die günstigsten Autos für bis zu einem Jahr angeboten: In Spanien kosteten die Autos, von denen die meisten noch mit einer Herstellergarantie ausgestattet sind, 26.921 EUR. In Italien sind Autos dieser Altersgruppe (24. 179 Euro) wieder gut 2700 zu haben. Es gibt einen Gesamtunterschied von 9.645 EUR zwischen den teuerste und billigstem Angebot innerhalb der sieben EU-Staaten für Autos bis zum Alter von zwölf Monaten.

Das österreichische Übernahmeangebot ist mit 27.889 EUR mit großem Vorsprung am kostspieligsten - vor Deutschland (25.647 EUR) und den Niederlanden (24.564 EUR). Ähnliches gilt für ältere gebrauchte Autos, wo die Nachfrage nach drei- bis fünfjährigen Fahrzeugen auch in Österreich (19.794 Euro) vor Deutschland (19.133 Euro) am höchsten ist.

Auch hier liegt die Differenz zwischen dem günstigsten Gebot (Italien: 18.306 Euro) und dem teuerste (Frankreich: 33.409 Euro) deutlich über 16.000 EZ. Aber auch in Belgien (27. 318 Euro) werden Oldtimer noch immer relativ kostspielig mitgenommen. An dritter Stelle liegt Deutschland mit 26.406 EUR vor den Niederlanden (23.968 EUR), Österreich (22.024 EUR) und Spanien (21.022 EUR).

In Italien sind Altkleider relativ billig (18.306 Euro), obwohl Italien so traditionelle und starke Brands wie Ferrari, Lamborghini, Maserati und Alfa Romeo zu bieten hat.

Mehr zum Thema