Onkel Wolle

Onklewolle

Die neuesten Tweets von Uncle Wool. Nehmen Sie Onkel Wolle mit, wenn Sie einen Gebrauchtwagen kaufen. Der Onkel von Katja Lambricht, Wolle, ist Automechaniker.

Onkelwolle (

Sobald Sie einen Twitter sehen, der Ihnen zusagt, klicken Sie auf das Herzen und zeigen Sie dem Autor, dass Ihnen der Twitter zusagt. Am schnellsten können Sie den Twitter eines anderen mit Ihren Anhängern austauschen, indem Sie ihn erneut twittern. Tippen Sie auf das Icon, um es umgehend zu korrigieren. Gib deine Meinung über einen Twitter auf. Die Antworten sind vielfältig.

Folgen Sie weiteren Konten, um sofortige Aktualisierungen zu den für Sie wichtigen Inhalten zu erhalten. Sehen Sie die aktuellsten Gespräche zu jedem beliebigen Themenbereich direkt.

"Es gibt wirklich Onkel Wolle".

Duisburg. In Duisburg haben drei Nachwuchskräfte ein eigenes Dienstleistungsunternehmen für Gebrauchtwagenkäufer mit einem Experten für Automotive aufgesetzt. Wie der Durchschnittsverbraucher beim Kauf eines Gebrauchtwagens vielleicht nicht merkt, sollte von "Uncle Wool" beachtet werden. "Niemand muss mehr ein Schwein im Stall kaufen", sagt "Onkel Wolle" Mitbegründerin Gianna Guardabasso. Guardabasso und seine Mitbegründer Katja und Markus Lambricht - alle drei haben in Duisburg Betriebswirtschaftslehre gelernt - sind noch auf der Suche nach einigen dieser Masters.

Für "Onkelwolle" werden kleine Workshops als Kooperationspartner vorgezogen, die wiederum gute Aussichten haben, ihren Kundenstamm durch den Umgang mit dem Einkäufer und dem Voucher zu erweitern. In der Pilotregion Köln konnte das Duisburger Unternehmensgründertrio den Werkstattclub Motoo als Kooperationspartner mit insgesamt 180 Autohäusern in Westdeutschland für sich entscheiden. Katja Lambricht bezeichnete die Unterstützung und Qualifikation durch die Gründerinitiativen Griid und "Small Business Management" der Universität als sehr hilfreich: "Am Ende ist die Argumentation nur ein Werkzeug des Handels", und das hat sie über diese Kanäle mitgenommen.

Auch " Onkel Wolle " gibt es wirklich, das ist Wolfgangs Name und war beim letzen Fahrzeugkauf dabei: " Das Fahrzeug fährt noch immer wie ein Uhrwerk ", freut sich Linda Lambricht.

Ein Escort kostete 119 EUR.

Außerdem "Onkel Wolle" und die Betreuungsplattform "Caregaroo". Die EZW an der Universität Witten/Herdecke berät und unterstützt Studierende und Hochschulangehörige, die mit einer starken Vorstellung unternehmerisch tätig werden wollen. "Die beiden Unternehmen "Onkel Wolle" und "Caregaroo" wurden von Studierenden gegründet, die von EZW in der Gründungsphase unterstützt werden. "Uncle Wool" - hört sich komisch an, ist aber eine echte Unterstützung für Leute, die einen Gebrauchten Auto mieten wollen, aber nicht einschätzen können, was mit dem " Sweetie " eigentlich los ist.

Ein Erlebnis, das auch Markus und Katja Lambricht aus Duisburg mitbrachten. Mit Gianna Guardabasso haben die 30-Jährigen eine gute Bekannte, und sie hat einen Onkel Wolfgang, kurz "Wolle" genannt, der Automechaniker ist und das Ehepaar beim Erwerb eines "Gebrauchtwagens" kompetent unterstützt hat. Da nicht jeder eine "Wolle" kann, hielt Lambricht dies für eine nette Geschäftidee.

Das dachte auch Gianna Guardabasso (31). Gemeinsam mit ihren Freundinnen gründet die Arnbergerin ein unternehmerisches Untenehmen (UG), eine Mini GmbH: "Onkel Wolle". Es ist auch möglich, das Untenehmen telefonisch zu kontaktieren ( 0800/000 6111). "â??FÃ?r die WerkstÃ?tte, aus der der Monteur kommt, erhÃ?lt der KÃ?ufer einen Voucher Ã?ber 20 EUR fÃ?r die nÃ?chste Wartungâ??, erklÃ?rt Guardabasso, die wie ihre Kollegen sich zum Unterhalt von ihrem Betrieb erhofft.

Ein weiterer erfolgreicher Grund ist die Gesellschaft "Caregaroo", die im Dez. 2015 von vier Dortmunder Studierenden gegründet wurde. Kinderbetreuer, Tagesmüttern und Erziehungsberechtigten können sich auf dieser Website (www.caregaroo.de) gegenseitig durchsuchen. Sie haben keine Mühe gescheut, die Aufmerksamkeit von Vätern und Müttern auf ihr Leistungsangebot im Internet zu lenken, Poster und Flyer in Kindertagesstätten, Primarschulen und Pädiatern in Dortmund und Duisburg zu verteilen.

Etwa 700 Baby-Sitter, die meisten davon aus Dortmund, wurden bereits für das Vorhaben rekrutiert. Für die Suche nach Kinderbetreuern für das Internetportal kooperiert das Jungunternehmen mit dem Münsterzentrum in Dortmund, dem Dortmundischen DRK und der örtlichen protestantischen Landeskirche, in Duisburg mit der Landeshauptstadt und der ARW. "Erziehungsberechtigte bezahlen nichts für die Benutzung unserer Website.

Bei einer Nachbuchung wird der Geldbetrag den Erziehungsberechtigten gutgeschrieben", erklärt Danilo Labarile. Noch sind die Betreuerinnen auf der Bühne nicht aktiviert, ergänzt die 26-Jährige. "Jetzt will "Caregaroo" die Betreuung von Kindern für Familien in Düsseldorf, Hamburg und Köln einrichten.

Mehr zum Thema